ï»ż

Unsere RĂ€ume

Im Jahr 1992 wurde das Wespennest von vier engagierten Elternpaaren gegrĂŒndet. Gemeinsam mit den Nachbarn im Haus haben sie die ehemaligen LadenrĂ€ume in der Wildunger Straße 26 zu einem Ort fĂŒr ihre Kinder umgestaltet: Ein Ort, an dem sich Kinder wohlfĂŒhlen und frei entwickeln können.

Das Wespennest ist bis heute in diesen RĂ€umen geblieben. Sie wurden im Jahr 2020 grundlegend saniert und fĂŒr die Zukunft und das weitere Fortbestehen umgestaltet.

Ziel des Umbaus war es, die RĂ€ume der Kita als Ort des WohlfĂŒhlens zu gestalten mit einer warmen RaumatmosphĂ€re und einem klugen Raumkonzept zu versehen.

In allen RĂ€umen steigern der Einsatz von Naturmaterialien - z. B. durch verschiedene individuell gefertigte Echtholz-Elemente - und organische Formen mit ihrer harmonischen Wirkung, Schallabsorber an den Decken, warmweißes dimmbares LED-Licht und ein an den Wald und die Natur erinnerndes Farbkonzept mit verschiedenen GrĂŒn-, Blau- und Beigetönen das WohlfĂŒhlen der Kinder, Eltern und des Teams.


Hereinspaziert – die Garderobe

FĂŒr alle großen und kleinen Wespen beginnt der Tag in der Garderobe. Die kindgerecht und hell gestaltete Garderobe heißt alle willkommen mit der großen Wespe auf dem runden Schmutzfangteppich - gestaltet nach der Zeichnung eines ehemaligen Wespenkindes.

Die Kinder sollen es möglichst leicht dabei haben, morgens anzukommen und ihre Eltern gehen zu lassen. Alle Kinder haben deshalb von Anfang an einen festen Anlaufpunkt: Ihren Platz in der hölzernen Garderobe. Dieser Platz bestÀrkt die Kinder: Ich gehöre dazu!

Damit jedes Kind sich von Beginn an gut zurechtfinden kann, bekommt es am ersten Kindergartentag ein Tiersymbol. Dieses Symbol kennzeichnet auch seinen Platz in der Garderobe. Dort hat jedes Kind ein Fach fĂŒr seine persönlichen Dinge, zwei Garderobenhaken fĂŒr Jacken und Regenkleidung und ein Fach fĂŒr seine Schuhe.

Von der zentral gelegenen Garderobe aus kann man in drei Richtungen gehen: In die KĂŒche, das Bad und den Gruppenraum. Die Kinder können schon beim Schuhe ausziehen beobachten, was gerade los ist: Im Bad werden die HĂ€nde gewaschen, in der KĂŒche wird vielleicht gerade das Obst fĂŒr den Spielplatz vorbereitet, im Gruppenraum ist der FrĂŒhstĂŒckstisch gedeckt. Die Erzieherinnen sind jederzeit prĂ€sent, um das Kind nach seinem Wunsch zu begleiten und mit ihm in den Tag zu starten.


Raum mit vielen Möglichkeiten – der Gruppenraum

Der Gruppenraum ist multifunktional:

Er ist unser Essbereich.

Morgens decken wir hier einen offenen FrĂŒhstĂŒckstisch fĂŒr die Kinder. Wer möchte, hat so gleich eine feste Anlaufstelle. Vom FrĂŒhstĂŒckstisch aus können die Kinder beobachten, was bereits gespielt wird und welche Angebote es gibt. So fĂ€llt es ihnen nach dem FrĂŒhstĂŒck gut gestĂ€rkt leicht, ins Spiel zu finden.

Mittags wird hier nochmal der Tisch gedeckt. Wir nutzen den großzĂŒgigen Raum fĂŒr das gemeinsame Mittagessen. Mit einem Servierwagen wird das Essen von der KĂŒche zu den Tischen gebracht.

Er ist unser Kreativbereich.

Direkt am großen Schaufenster bieten wir an einem großen, hellen Tisch den Kindern unterschiedlichste Möglichkeiten zu basteln, zu malen, zu kneten und zu experimentieren. Viele Materialien sind fĂŒr die Kinder frei zugĂ€nglich. Sie nehmen sich Stifte, Papier und Bastelzubehör aus den offenen SchrĂ€nken und Regalen. Die leichten und durchsichtigen SchubfĂ€cher sind auch schon fĂŒr die Kleinsten leicht zu bedienen. Andere Angebote - wie zum Beispiel Experimente oder spezielle Basteleien - werden von den pĂ€dagogischen FachkrĂ€ften gezielt gemacht.

Jedes Kind besitzt ein eigenes Bastelfach, in dem die entstanden Kunstwerke sicher aufbewahrt werden können.

Er ist unser Spiel- und Kommunikationsbereich.

Unser extra fĂŒr die große Wand geschreinertes 2,20 m breites Sideboard aus Tannenholz bietet Platz fĂŒr Gesellschaftsspiele und Puzzles. BĂŒgelperlen stecken, ein Puzzle legen, ein Brett-oder Kartenspiel spielen, fĂŒr all das und vieles mehr haben wir hier Platz. Der große runde Tisch ist das willkommene Zentrum des Raums und die individuell gestalteten Baumscheiben als Namenschilder an der salbeigrĂŒnen Wand ĂŒber dem Sideboard schaffen ein WIR-GefĂŒhl und sind das HerzstĂŒck des Wespennests.

Er ist unser Lesebereich.

Ein offener BĂŒcherwagen und ein gemĂŒtlicher Sitzsack laden alle dazu ein, sich in eine Geschichte zu vertiefen.

Außerdem können die Tische ganz nach Bedarf gestellt und zusammengerĂŒckt werden - z. B. besteht die Möglichkeit, eine lange Tafel fĂŒr die vielen schönen Wespennest-Kindergeburtstage zu stellen.


Der Rollenspielraum

In unserem Rollenspielraum steht ein simples, aus breiten Fichtenbalken geschreinertes „Spielhaus“. Dies unterteilt den Raum geschickt in verschiedene Bereiche und mithilfe von StoffeinsĂ€tzen bietet es RĂŒckzugsmöglichkeiten und sogar eine kleine BĂŒhnensituation mit verschiebbarem Vorhang.

Die KinderkĂŒche, der Kindertisch und der Kaufladen bieten ganz klassische Spielmöglichkeiten.

Ein mobiler KleiderstĂ€nder mit verschiedenen KostĂŒmen lĂ€dt zum Verkleiden ein und kann an den jeweiligen Spielort geschoben werden.

Die Balken können genutzt werden, um einzelne RĂ€ume mit Decken und TĂŒchern abzuhĂ€ngen und Höhlen zu gestalten. TĂŒcher und Decken, Puppen und Geschirr und verschiedene im Wechsel angebotene Accessoires lassen Raum fĂŒr unterschiedlichste Spielideen.


Die zweite Ebene

Die zweite Ebene ist nach vielen PlanungsgesprĂ€chen mit dem Team und dem zustĂ€ndigen Schreiner im Rahmen des Umbaus 2020 eigens fĂŒr unser Wespennest konzipiert und entwickelt worden. Nun ist dieser hohe Raum - der ehemalige Eingangsbereich - multifunktional nutzbar und die effektive SpielflĂ€che der Kita konnte erweitert werden.

Sie ist aus hellem Holz gestaltet und hat verschieden große, runde Gucklöcher und Plexiglasfenster in GrĂŒn und klar passend zum Farbkonzept, um Sichtachsen und neue Blickwinkel zu ermöglichen.

Im unteren Bereich befindet sich die Bauecke mit großer Sitzbank und gut sortierten und gefĂŒllten Weidenkörben wie z. B. mit Brio-Gleisen, Schleich-Tieren und Kapla-Steinen in Kombination mit verschiedenen Naturmaterialien.

Hier kann in geschĂŒtzter HöhlenatmosphĂ€re gebaut und gespielt werden.

In einem kleinen, beleuchteten Regal haben die Kinder die Möglichkeit, ihre Kostbarkeiten auszustellen oder das Team kann bewusst einzelne Dinge ausstellen und damit Spielreize schaffen.

Die zweite Ebene ist mit einer breiten Holztreppe zugĂ€nglich und mit einem Sicherheitsnetz absturzsicher gestaltet. Hier finden die Kinder einen ruhigen, kuschelig gestalteten RĂŒckzugsbereich mit Ziegenhaarteppich ausgekleidet und mit einer Klappmatratze als Kindersofa und Sitzsack möbliert. Ein offenes HolzbĂŒcherregal mit sichtbaren Buchcovern weckt die Leselust. Hier können sich die Kinder ganz bewusst zurĂŒckziehen, in Ruhe ein Buch anschauen, miteinander erzĂ€hlen oder sich einfach ausruhen. Gleichzeitig können sie ĂŒber die Gucklöcher in alle Richtungen am Geschehen teilhaben.


Raum fĂŒr Gemeinsames, Bewegung und Ruhe - der Zaubertraum

Der Name ist Programm: Unser Zaubertraum ist ein zauberhafter Raum, in dem TrÀume wahr werden.


Toben, bauen, schwingen, rutschen und klettern

All das ist hier möglich. Es gibt eine Kletterwand, die nach oben zu einem gut erreichbaren Nest fĂŒhrt. An einer Sprossenwand können die Kinder nicht nur klettern, sondern auch eine Rutsche einhĂ€ngen. An einem hölzernen Rahmen können eine HĂ€ngematte oder Schwungseile eingehĂ€ngt werden. Verschiedene Matten bieten den Kindern dabei Sicherheit. Mit einer Vielzahl von weichen Klötzen in verschiedenen Formen bauen die Kinder Höhlen und Burgen. Ein großer Holzspiegel lĂ€sst die Kinder ihren ganzen Körper bewusster wahrnehmen.


Zusammenkommen, ruhen, spielen und erzÀhlen

Wir treffen uns hier fĂŒr unsere tĂ€glichen Sitzkreise. Auch die Leisezeit nach dem Mittagessen findet hier statt. Die Kinder kommen auf den Matten zur Ruhe, wĂ€hrend die pĂ€dagogischen FachkrĂ€fte eine Geschichte erzĂ€hlen oder zur Entspannung anleiten. Das Licht kann gedimmt werden. Viele kleine Strahler erwecken den Eindruck eines Sternenhimmels. Wer möchte, kann hier mittags schlafen.


Theater und VorfĂŒhrungen

Mit einem großen Vorhang abgetrennt wird der Zaubertraum zur BĂŒhne. Hier können die Kinder oder die pĂ€dagogischen FachkrĂ€fte kleine TheaterstĂŒcke und Konzerte auffĂŒhren, die Lust auf mehr machen.


Die KĂŒche

Unsere wohnliche KĂŒche ist der Ort, an dem die tĂ€glichen Speisen von den pĂ€dagogischen FachkrĂ€ften und einer KĂŒchenfee zubereitet werden. Die Kinder sind dabei willkommen: Eine Seite der ArbeitsflĂ€che ist durch die erhöhten Stufen fĂŒr die Kinder gut erreichbar. Die Kinder können hier mithelfen, z. B. das tĂ€gliche Obst fĂŒr den Spielplatz zu schneiden. Beim Kinderkochen können sie hier ganz aktiv und auf Augenhöhe mitarbeiten.


Das Bad

Unser Bad ist ein einladender Ort. Zwei Kindertoiletten ermöglichen es den Kindern, schon frĂŒh selbstĂ€ndig zur Toilette zu gehen. Die Erwachsenentoilette befindet sich im Nebenraum. An unserem Stufenwaschbecken macht das HĂ€ndewaschen Spaß: Auf zwei Ebenen können die HĂ€nde eingeseift und gewaschen werden. Außerdem sind hier Wasserspiele verschiedenster Art möglich. Jedes Kind findet im Bad seine ZahnbĂŒrste mit eigenem Becher, um nach dem Mittagessen die ZĂ€hne zu putzen. Ein Wickeltisch und ein Duschbereich ergĂ€nzen die sanitĂ€ren Einrichtungen. Das Farbkonzept erinnert mit den verschiedenen Blautönen an das Element Wasser und die verschiedenen Holzmöbel - wie z. B. die kleinen runden Holzspiegel auf Kinderhöhe - schaffen ein harmonisches RaumgefĂŒhl.


Draußen sein: Balkon und Hof

Das Wespennest hat zwar keinen großen Außenbereich, Balkon und Hof ermöglichen es den Kindern und dem Team aber, kurzfristig und in Kleingruppen nach draußen zu gehen.

Auf dem kleinen Balkon beobachten wir gemeinsam, wie Pflanzen wachsen, blĂŒhen und FrĂŒchte tragen.

Der Hof ist zwar klein, wird aber von den Kindern vielfĂ€ltig genutzt. Sie können dort mit Fahrzeugen fahren, spielen und unsere Pflanzen versorgen. Wir spielen mit BĂ€llen, Ringen, Seilen, Kreiden und anderen Draußenspielsachen. Im Sommer spielen wir dort mit Wasser und lassen uns vom Wasserstrahl erfrischen.